Banner - Landesinnungsverband des Schornsteinfegerhandwerks Nordrhein-Westfalen

Energiecheck

Energienews


17.10.2018

Baupreisindex steigt im August um 4,7 %

Schon die Preissteigerungen im Februar 2018 (+4,0 %) und im Mai 2018 (+4,1 %) wurden an dieser Marke gemessen. Im Vergleich zum Mai 2018 erhöhten sich die Baupreise im August 2018 um 1,3 %. Alle Preise beziehen sich auf Bauleistungen am Bauwerk einschließlich Umsatzsteuer. Zum 1. Januar 2007 stieg die Umsatzsteuer um 3 Prozentpunkte auf 19 %.

Insbesondere der Rohbau treibt aktuell den Baupreisindex

Die Preise für Rohbauarbeiten an Wohngebäuden stiegen von August 2017 bis August 2018 um 5,8 %. Die Preise für Ausbauarbeiten nahmen im August 2018 gegenüber dem Vorjahr um 3,9 % zu. %. Bei Klempnerarbeiten stiegen die Baupreise um 4,8 %, bei Raumlufttechnischen Anlagen um 3,5 %, für Heizanlagen und zentrale Wassererwärmungsanlagen um 3,6 %, bei Gas-, Wasser- und Entwässerungsanlagen innerhalb von Gebäuden um 4,3 %, für die Gebäudeautomation um 4,6 % und für die Dämmung an technischen Anlagen um 4,9 %

Die Preise für Instandhaltungsarbeiten an Wohngebäuden (ohne Schönheitsreparaturen) waren im August 2018 um 4,1 % höher als im Vorjahr. Die Neubaupreise für Bürogebäude stiegen um 4,7 % und für gewerbliche Betriebsgebäude um 4,8 %.

Methodische Hinweise: Die Baupreisindizes wurden für den Berichtsmonat August 2018 erstmals auf der neuen Indexbasis 2015=100 berechnet. Dieser Neuberechnung liegen Wägungsschemata zugrunde, die die Bauweise im Basisjahr 2015 widerspiegeln. Die neu berechneten Indexwerte ersetzen die bisher veröffentlichten Baupreisindizes von Februar 2015 bis Mai 2018.




mit freundlicher Unterstützung von Gebäude Energie Berater